Aktuelles

 

Förderung von Energieeffizienz in der Produktion

In einer Zeit steigender Energiepreise gilt es den Erhaltes der internationalen Wettbewerbsfähigkeit unserer produzierenden Unternehmen sowie ihrer Innovationsfähigkeit zu sichern.

Die Bundesregierung möchte Anreize setzen, damit sich Unternehmen bei Investitionen für möglichst energieeffiziente und damit umweltverträgliche Lösungen entscheiden. Sie hat deshalb einen Energieeffizienzfonds beim BMWi aufgelegt.

Ein Ziel der Förderung aus dem Energieeffizienzfonds besteht darin, die Industrie dabei zu unterstützen, energieeffiziente und klimaschonende Produktionsprozesse einzusetzen.

Im folgenden PDF-Download werden die Fördermittel in ihren wesentlichen Punkten kurz interpretiert. ---> Hier

Die Förderrichtlinie für die Förderung von energieeffizienten und klimaschonenden Produktionsprozessen finden Sie ---> hier.

Tipp:

Wir empfehlen Ihnen, sich vor einer Antragstellung mit uns in Verbindung zu setzen (Link zu Kontakt). Wir können Ihre Fragen so bereits im Vorfeld besprechen und helfen Ihren Aufwand zu vermieden oder zu reduzieren.

Füllen Sie zur Vorbereitung eines Gesprächs folgende Antragsunterlage (1 Seite) "Unternehmensprofil" aus.

Download Word-Vorlage ---> hier

Auszug aus dem Koalitionsvertrag

 

Liebes LEEN-Netzwerk Mitte,

hier ein Auszug aus dem Koalitionsvertrag, der sich mit Energie beschäftigt.Bis jetzt habe ich kein großes Problem gefunden. Der Vertrag ist ausgewogen und auch Industriefreundlich.Z.B. soll die Eigenstromversorgung wie folgt behandelt werden:

Weiterhin setzen wir uns dafür ein, dass im Grundsatz die gesamte Eigenstromerzeugung an der EEG-Umlage beteiligt wird. So sollen alle neuen Eigenstromerzeuger mit einer Mindestumlage zur Grundfinanzierung des EEG beitragen, wobei wir die Wirtschaftlichkeit insbesondere von KWK-Anlagen und Kuppelgasnutzung wahren werden. Für kleine Anlagen soll eine Bagatellgrenze eingezogen werden. Vertrauensschutz für bestehende Eigenerzeugung wird gewährleistet.

Download | Anhang

Dr. Peter Klamser
Referat 35
Energiepolitik, Energiestrukturentwicklung und Energieberatung

Ministerium für Wissenschaft und Wirtschaft
des Landes Sachsen-Anhalt
Hasselbachstr. 4
39104 Magdeburg

Tel.: +49 391 567 4710
Fax: +49 391 567 4777
E-Mail:peter.klamser@mw.sachsen-anhalt.de


Energieeffizienzverpflichtungssysteme


Liebe Netzwerker des EEN-Mitte,

unter http://dipbt.bundestag.de/dip21/brd/2013/0758-13.pdf

finden Sie Ausführungen zu Energieeffizienzverpflichtungssystemen, wie sie bis Mitte 2014 von der Bundesregierung verabschiedet werden:

Mitteilung der Kommission an das Europäische Parlament und denRat:
Durchführung der Energieeffizienzrichtlinie - Leitlinien der Kommission

Unten steht dann:

Zu erwähnen ist auch, dass die Mitgliedstaaten Vorschriften überwirksame, verhältnismäßige und abschreckende Sanktionen festlegen müssen, die im Falle der Nichteinhaltung der gemäß diesem Artikel verabschiedeten nationalen Bestimmungen Anwendung finden (Artikel13EED).

Ich glaube, dass die Netzwerkteilnehmer diese Regel kennen sollten. Sie zeigt, dass es wichtig ist, die Verbesserung der Energieeffizienz strategisch zu planen und umzusetzen. Dabei kann die Netzwerksarbeit besonders wertvoll sein.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Peter Klamser
Referat 35
Energiepolitik, Energiestrukturentwicklung und Energieberatung

Ministerium für Wissenschaft und Wirtschaft
des Landes Sachsen-Anhalt
Hasselbachstr. 4
39104 Magdeburg

KfW - Fördermittel für Große Unternehmen

Mit dem KfW-Energieeffizienzprogramm 242 fördert die KfW:

  • in- und ausländische Unternehmen der privaten gewerblichen Wirtschaft mit einem Gruppenumsatz bis 4 Mrd. Euro
  • Unternehmen, die als Contracting-Geber Energie-Dienstleistungen für Dritte erbringen
  • Freiberufler

Mit dem KfW-Energieeffizienzprogramm fördert die KfW: Maßnahmen in Deutschland und im Ausland, mit denen Sie Energiesparpotenziale nachhaltig nutzen. Dazu gehören:

  • Sanierung und Neubau von Gebäuden, die die Anforderungen der Energieeinsparverordnung 2009 (EnEV) erfüllen bzw. beim Neubau übertreffen.

    Bevor Sie Ihren Kredit beantragen, wenden Sie sich bitte an die M-VENA, Unsere Mitarbeiter sind als Sachverständige, nach der EnEV zugelassen und in der KfW-Beraterbörse für Energieberater gelistet.
  • Vorhaben, mit denen Sie wesentlich Energie sparen. Einige Investitionsbeispiele:
    • Maschinenparks inklusive Querschnittstechnologien wie elektrische Antriebe, Druckluft, Vakuum und Pumpen
    • Anlagentechnik inklusive Heizung, Kühlung, Beleuchtung, Lüftung und Warmwasser
    • Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen und Blockheizkraftwerke
    • Gebäudehülle
    • Prozesskälte und Prozesswärme
    • Wärmerückgewinnung und Abwärmenutzung
    • Mess-, Regel- und Steuerungstechnik
    • Informations- und Kommunikationstechnik

Sie können die Förderung in Anspruch nehmen, wenn Sie

  • eine neue Anlage anschaffen und damit mindestens 15 % weniger Energie verbrauchen als Anlagen im Branchendurchschnitt
  • eine bestehende Anlage ersetzen und damit mindestens 20 % weniger Energie verbrauchen als im Durchschnitt der letzten 3 Jahre

    Bevor Sie Ihren Kredit beantragen, wenden Sie sich bitte an die Mitarbeiter der M-VENA, diese sind als Energieberater, für das KfW-Energieeffizienzprogramm zugelassen. Wir bestätigen Ihnen Ihre Energieeinsparungen entsprechend der Anforderungen dieses Kredit-/Föderprogramms.
  • Download: Merkblatt zum KfW-Förderprogramm 242
  • Download: Antragsformular KfW-Förderprogramm 242
  • Download: M-VENA - Bestätigung zum Kreditantrag
  • Download: Statistisches Beiblatt Investitionen allgemein

Förderung hocheffizienter Querschnittstechnologien

Richtlinie für Investitionszuschüsse zum Einsatz hocheffizienter Querschnittstechnologien im Mittelstand

Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) bietet im Auftrag des Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) Fördermöglichkeiten für kleine und mittelständische Unternehmen, die Investitionen in hocheffizienten Querschnittstechnologien vornehmen und damit nachhaltig für sparsame und rationelle Energieverwendung in ihrem Unternehmen sorgen.

  • Download | Erläuterungen zur Richtlinie durch die M-VENA GmbH
  • Download | Antrag auf Förderung von Einzelmaßnahmen
  • Download | Antrag auf Förderung einer Systemischen Optimierung
  • Download | Merkblatt für Einzelmaßnahmen
  • Download | Merkblatt für Systemische Optimierung

Erneuerbare-Energien-Gesetz für Unternehmen des produzierenden Gewerbes

Download: BAFA II A 1

Untermerkblatt zur Zertifizierung des Energieverbrauchs und der Energieverbrauchsminderungspotentiale.

EEN-Team | Datum: 03.01.2012 11:33 Uhr

Newsletter 30 Pilotnetzwerke

Download: Newsletter Mai 2013

Download: Newsletter September 2011

EEN-Team | Datum: 26.09.2011 14:03 Uhr

6. Energieforschungsprogramm

Zum 01.09.2011 ist das 6. Energieforschungsprogramm der Bundesregierung "Forschung für eine umweltschonende, zuverlässige und bezahlbare Energieversorgung" in Kraft getreten. Für die kommenden Jahre werden hier die Grundlinien und Schwerpunkte der staatlichen Förderpolitik im Bereich innovativer Energietechnologien festgelegt. Umfangreiche Fördermittel stehen u.a. für Erneuerbare Energien, Energieeffizienz, Energiespeicher, Netztechnologien sowie die Integration der erneuerbaren Energien in die Energieversorgung zur Verfügung.

Zum Nachlesen: www.bmwi.de
Download: Energieforschungsprogramm.pdf

EEN-Team | Datum: 13.09.2011 17:37 Uhr